Kettenbagger- Aktion 2023
Wednesday, 5. July 2023

Sicher kalkulieren!
Kettenbagger Aktion - 2023
Auswählen & sparen

  • Wartungskosten inklusive
  • bis 60 Monate Finanzierung
  • Mietkauf oder Leasing
  • Vollgarantie

KUHN eröffnet neues Servicewerk in Achau und feiert 50 Jahre
Tuesday, 27. June 2023

Die Firma KUHN setzt weiter auf Expansion und eröffnet am Donnerstag, den 22. Juni 2023 unweit des vorherigen Standorts ein neues und im Vergleich zum bisherigen, auch mehr als doppelt so großes Servicewerk in Achau im Bezirk Mödling, Niederösterreich. Und es gibt gleich doppelt Grund zur Freude. Denn das nun schon in zweiter Generation geführte Familienunternehmen feiert heuer sein 50-jähriges Jubiläum. Stefan und Andreas Kuhn, Eigentümer KUHN Holding GmbH, sind stolz: „KUHN steht seit 50 Jahren für Verlässlichkeit und Professionalität gegenüber seinen Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Die Eröffnung des neuen Servicewerks in Achau ist ein idealer Anlass um gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern unser Jubiläum zu feiern.“

Komatsu kündigt neuen mittelgroßen Konzept-Hydraulikbagger mit Wasserstoff-Brennstoffzelle an
Tuesday, 20. June 2023

Machbarkeitsstudie zu einer beschleunigten Einführung der sicheren, hochproduktiven, intelligenten und sauberen Arbeitsplätze der Zukunft. 

 

Vilvoorde, Mai 2023 — Komatsu Ltd. (Präsident und CEO: Hiroyuki Ogawa) hat einen neuen mittelgroßen Konzept-Hydraulikbagger entwickelt, der eine Wasserstoff-Brennstoffzelle und von Komatsu entwickelte, zentrale Komponenten vereint, um CO2-Neutralität auf Baustellen zu erreichen. Mit dem Start der Machbarkeitsstudie im Mai 2023 beschleunigt Komatsu sein Vorhaben der kommerziellen Herstellung von mittelgroßen und großen Baumaschinen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen in naher Zukunft.

 

In seinem mittelfristigen Managementplan hat Komatsu sich die Reduzierung von Umweltauswirkungen im gesamten Unternehmen zum Ziel gesetzt. CO2-Emissionen aus der Herstellung und Nutzung seiner Baumaschinen sollen bis 2030 um 50% reduziert werden (im Vgl. zum Niveau von 2010). Bis 2050 soll beides CO2-neutral sein. Damit auch seine Kunden CO2-Neutralität erreichen können, bietet Komatsu verschiedenste Produkte, Dienstleistungen und Lösungen, die Umweltauswirkungen reduzieren, wie z.B. Hybridbagger und elektrische Minibagger. Außerdem forscht Komatsu zu Maschinen mit neuen Energiequellen.

 

Für die neue Konzeptmaschine nutzt Komatsu ein Wasserstoff-Brennstoffzellensystem und einen Wasserstofftank der Toyota Motor Corporation (Operating Officer, Präsident: Koji Sato)

(im Folgenden „Toyota“) in einem mittelgroßen Hydraulikbagger. Durch die Verbindung der hochentwickelten Steuerung und zentralen Komponenten von Komatsu mit dem Brennstoffzellensystem von Toyota ist Komatsu auf dem Weg zu CO2-Neutralität und einer deutlichen Reduzierung des Vibrations- und Geräuschpegels bei gleicher herausragender Grableistung und Bedienbarkeit wie bei seinen Baggern mit Verbrennungsmotor.

 

Mittelgroße und große Baumaschinen benötigen Energiequellen mit höherer Energiedichte als kleine Baumaschinen, weshalb auf die Elektrifizierung mit Batterien zurückgegriffen wurde. Da Wasserstoff eine höhere Energiedichte hat und schneller nachgefüllt werden kann, als Batterien für das Laden benötigen, erforscht Komatsu diese Lösung für mittelgroße und große Modelle. Um zur Realisierung einer breiten Nutzung von Wasserstoff und zur Erreichung der CO2-Neutralität beizutragen, strebt Komatsu die kommerzielle Produktion von mittelgroßen und großen Baumaschinen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen an. Dazu wird das Unternehmen Machbarkeitsstudien mit dieser neuen Konzeptmaschine durchführen.

Der Titel des neuen mittelfristigen Managementplans von Komatsu lautet „DANTOTSU Value – Together, to „The Next“ for sustainable growth“. Dabei ist „DANTOTSU Value“ die Wertschöpfung für den Kunden, die für einen positiven Zyklus für die Steigerung der Gewinne und Weiterentwicklung der ESG-Themen sorgt (ESG: Environment/Umwelt, Social/Soziales, Governance/Unternehmensführung). Komatsu strebt danach, neue Werte zu schaffen, um die jeweils nächste Stufe der Arbeitsplätze der Zukunft zu erreichen und der nächsten Generation eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen.

 

Wegen Übersiedelung geschlossen !!!!!
Monday, 19. June 2023

Werte Kunden!

Unsere Niederlassung in 2481 Achau ist ab Donnerstag 29.06.2023 – 12:00Uhr bis einschließlich Freitag 30.06.2023 wegen Übersiedelung geschlossen.

Ab Montag 03.07.2023 sind wir gerne am neuen Standort – Lanzendorfer Straße 54, 2481 Achau – wieder für Sie da

In dieser Zeit wenden Sie sich bitte an unsere Filiale in Bisamberg Herr Schramm 0664/461 52 35

Komatsu kündigt Erstbefüllung mit HVO ab Werk an
Monday, 5. June 2023

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Emissionsfreiheit

 

Vilvoorde, April 2023 — Komatsu Ltd. (Präsident und CEO: Hiroyuki Ogawa) und seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Komatsu Europe International N.V. (im Folgenden "Komatsu") geben ihre Entscheidung bekannt, die in Europa produzierten Komatsu-Maschinen ab Werk mit hydriertem Pflanzenöl (HVO) zu befüllen. 

 

Als erstes Unternehmen weltweit wird Komatsu ab April 2023 seine Maschinen im hannoverschen Werk der Komatsu Germany GmbH, Construction Division (KGC) und im englischen Werk von Komatsu UK in Birtley mit HVO betanken. Weitere Werke von Komatsu Europe werden folgen. Damit geht das Unternehmen einen weiteren Schritt auf dem Weg in Richtung Kohlenstoffneutralität bis 2050 und erreicht ein Zwischenziel des mittelfristigen Managementplans. 

 

Betankung einer Komatsu-Maschine mit HVO bei KGC in Hannover

             

Die Verbrennungsmotoren der Komatsu-Maschinen*1 können ohne technische Anpassungen mit HVO*2 betrieben werden. Die Umstellung auf diesen erneuerbaren, paraffinischen Kraftstoff als nachhaltige Alternative zu

herkömmlichem Dieselkraftstoff ist ein wichtiger Schritt, den Komatsu zur Verringerung seiner Umweltauswirkungen unternimmt. Demnach können die Maschinen des Unternehmens mit einem saubereren und nachhaltigeren Kraftstoff betrieben werden, was zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und zur Verbesserung der Luftqualität beiträgt. 

 

HVO wird aus erneuerbaren Rohstoffen wie Speiseöl und fetthaltigen, tierischen Abfallprodukten hergestellt. Es ist ein einfacher Ersatz für fossilen Diesel, jedoch mit hoher Cetanzahl, ohne Sauerstoff und ohne Aromaten. HVO kann die Treibhausgasemissionen Ihrer Komatsu-Maschinen um bis zu 90% senken, wenn sie mit Neste MY Renewable Diesel (= HVO 100) betankt werden. Neste ist einer unserer Hauptlieferanten für HVO.

 

„HVO garantiert nicht nur geringere Emissionen während des Betriebs durch eine bessere chemische Zusammensetzung“, so Ingo Büscher, Geschäftsführer von KGC. „Das HVO-Erstbefüllungsprodukt von Komatsu, also Neste MY Renewable Diesel, wird hauptsächlich aus Abfallstoffen hergestellt, sodass der Verbrauch erneuerbarer Ressourcen wie Pflanzenöl geringer ist.“ Er fügt hinzu: „Wir wollen unsere Kunden bei der Erreichung ihrer langfristigen Nachhaltigkeitsziele unterstützen. Wir glauben, dass HVO eine effektive und wirtschaftliche Möglichkeit ist, sowohl Emissionen zu reduzieren als auch begrenzte Ressourcen zu sparen.“

 

Die Umstellung auf einen HVO-Kraftstoff ist nur einer der vielen Schritte, die Komatsu in Richtung Nachhaltigkeit unternimmt. Das Unternehmen erforscht und entwickelt außerdem neue Technologien und Lösungen, wie z.B. elektrische oder mit Wasserstoff betriebene Maschinen, um seine Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und sein Ziel der Emissionsfreiheit zu erreichen.

 

Mit Lösungen wie dem HVO-Kraftstoff trägt Komatsu dazu bei, eine nachhaltigere Zukunft für die Bau- und Gewinnungsindustrie zu schaffen.

 

Der Titel des mittelfristigen Managementplans von Komatsu lautet "DANTOTSU Value – Together, to "The Next" for sustainable growth". Dabei ist „DANTOTSU Value“ die Wertschöpfung für den Kunden, die für einen positiven Zyklus für die Steigerung der Gewinne und Weiterentwicklung der ESG-Themen sorgt (ESG: Environment/Umwelt, Social/Soziales, Governance/Unternehmensführung). Komatsu strebt danach, neue Werte zu schaffen, um die jeweils nächste Stufe der Arbeitsplätze der Zukunft zu erreichen und der nächsten Generation eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen.

 

*1  inkl. Baumaschinen, Gabelstapler sowie Gewinnungs- und Forstmaschinen

*2 Für Komatsu-Maschinen mit Komatsu-Motoren dürfen nur genormte HVOs  verwendet werden.

 

Hinweis: Die Treibhausgas-Emissionsreduzierung variiert je nach regionalspezifischer Gesetzgebung, die die Berechnungsweise vorgibt (z.B. EU RED II 2018/2001/EU für Europa und US California LCFS für die USA), und je nach Rohstoffmix, der zur Herstellung des Produkts für jeweiligen Markt verwendet wird.

 

 

                

 

 

      

 

Kuhn steigt in Vertrieb moderner Kameradrohnen ein
Friday, 26. May 2023

DJI Drohnen zählen in Europa zu den Besten, die man kriegen kann. Kuhn ging mit dem Distributor Globe Flight eine Partnerschaft ein und erweiterte somit abermals sein Portfolio. Die Digitalisierung der Baustellen schreitet so munter voran.

 

Den Baumaschinenhändler Kuhn aus Eugendorf bei Salzburg kennt man vor allem für seinen Vertrieb von Komatsu-Geräten. Egal ob Radlader, Bagger, Muldenkipper oder Planierraupen, Komatsu steht für Qualität und Leistungsstärke.

 

Wie in allen Wirtschaftsbranchen bahnt sich die Digitalisierung auch in der Baubranche ihren Weg. Die Wichtigkeit moderner Technologien hat man bei Kuhn von Anfang an erkannt. Unter dem Begriff „Smart Construction“ vereint der Baumaschinenhändler beispielsweise integrierte Maschinensteuerungen, autonome Transportsysteme, Hybridtechnologie oder elektrisch betriebene Baumaschinen. Der Einstieg ins Drohnen-Geschäft verleiht dem Baumaschinenhändler noch mehr Schlagkraft und die Kunden schätzen die Möglichkeit der qualitativ hochwertigen Datenerfassung. In Zusammenhang mit den eingesetzten Drohnen können Bauunternehmen über das „Smart Construction Dashboard“ eine tägliche volumetrische Fortschrittskontrolle durchführen.

 

So wird es leicht den Überblick zu behalten, während beispielsweise mehrere Baustellen verwaltet werden. Das Dashboard liefert alle Informationen zu Erdbewegungen und ermöglicht so eine permanente Überprüfung des Abtrages und Auftrages. Der Einsatz von DJI Drohnen erhöht somit auch die Rentabilität von Baustellen.  

 

OPTIMIERTE VERMESSUNG

„Der Einsatz von DJI Drohnen ermöglicht eine Sichtprüfung der Baustelle aus der Vogelperspektive – und das in nur einem Bruchteil der Zeit, die bisher dafür benötigt wurde“, erklärt Jürgen Mandl, zuständig für den Bereich „Smart Construction“ bei Kuhn. Die moderne und optimierte Vermessung lässt sich mit den Drohnen des neuen Partners leicht in den täglichen Arbeitsablauf integrieren.

„Mit Kuhn sind wir eine Partnerschaft mit einem der größten Baumaschinenhändler eingegangen und die DJI Drohnen ergänzen das Portfolio rund um die Digitalisierungsprodukte die man bei Kuhn erhält perfekt“, sagt Bernhard Kager von der Firma Globe Flight.

Voestalpine alpine Stahl GmbH setzt umweltschonenden Radlader von Komatsu im Unternehmensbereich Business Unit Bramme/Wertstoff-Zentrum ein
Thursday, 11. May 2023

Mit dem Komatsu Radlader WA600-8E0 von Kuhn werden die Emissionswerte im Vergleich zum Vorgängermodell noch einmal um 14% reduziert. Dennoch handelt es sich um eine Baumaschine mit viel Kraft, wie der Einsatz im Wertstoff-Zentrum der voestalpine in Linz beweist.

 

Der voestalpine-Konzern ist ein weltweit führendes Stahl- und Technologieunternehmen mit kombinierter Werkstoff- und Verarbeitungskompetenz. Die global tätige Unternehmensgruppe verfügt über rund 500 Konzerngesellschaften und Standorte in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Mit ihren Premium-Produkt- und Systemlösungen zählt sie zu den führenden Partnern der Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der Luftfahrt- und Öl- und Gasindustrie und ist darüber hinaus Weltmarktführer bei Bahninfrastruktursystemen, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen.

Zu den Hauptaufgaben des Wertstoff-Zentrums zählen die Aufbereitung und Vermarktung aller Hüttennebenprodukte und Verwertungsaktivitäten am Standort Linz.

Vom Wertstoff-Zentrum der voestalpine Stahl GmbH in Linz aus, werden jährlich rund drei Millionen Tonnen Wertstoffe aufbereitet, dem Kreislauf wieder rückgeführt oder vertrieben.

 

Denn jene Reststoffe, die in Linz anfallen sind für Unternehmen vieler Branchen wiederum wertvolle Roh- und Einsatzstoffe: Hüttensand für Zement, Stückschlacken für den Straßenbau sowie die Dämmstoff-Industrie, Benzol und Rohteer aus der Koksproduktion für die chemische oder Eisenoxid für die Elektroindustrie. 

KUHN-Ladetechnik übergibt einen PALFINGER PK 92002 SH mit Hakengerät an die AMAG-Betriebsfeuerwehr Ranshofen
Thursday, 6. April 2023

KUHN-Ladetechnik übergibt einen PALFINGER PK 92002 SH
mit Hakengerät an die AMAG-Betriebsfeuerwehr Ranshofen

Alles aus einer Hand! Markenprodukte von KUHN-Ladetechnik gepaart mit professionellen Aufbauten beweisen täglich Ihre Stärken. Sie zeigen größte Zuverlässigkeit bei Leistung, Qualität und Service – ein ganzes Produktleben lang!
Erst kürzlich wurde an die AMAG-Betriebsfeuerwehr eine komplette Systemlösung, aufgebaut im Kran-Kompetenzzentrum der KUHN-Ladetechnik in Vöcklabruck, übergeben. Auf einen Mercedes 4-Achs-LKW wurde ein PALFINGER PK 92002 SH sowie ein Hakengerät T-18SLD5 aufgebaut, um der AMAG-Betriebsfeuer technische Einsätze in großen Höhen und das Bewegen von schweren Lasten zu ermöglichen.

Kettenbagger-Aktion 2023
Wednesday, 29. March 2023

Sicher kalkulieren!

Kettenbabggger-Aktion 2023

Black Power im GaLaBau
Wednesday, 1. March 2023

Komatsu Minibagger von Kuhn verstärkt Fuhrpark von Leonhard Vogl in Weyarn/DE 

 

WEYARN (MA). Beim Garten- und Landschaftsbauunternehmen Leonhard Vogl stand vor kurzem eine Neuinvestition in Form eines Minibaggers an. Der Unternehmer prüfte die in Frage kommenden Maschinen auf Herz und Nieren. So auch den Komatsu Minibagger PC26MR-5, der auf dem Gelände der Firma Kuhn getestet wurde und gesamtumfänglich überzeugte.

 

Von Gartengestaltung und -pflege über Baumfällung, Baumpflege, bis zu Erdarbeiten, Pflasterarbeiten und Winterdienst – dies alles bietet Leonhard Vogl mit seinen Mitarbeitern an. 2013 gründete er sein Unternehmen, seit 2021 ist Vogl Meister im Garten- und Landschaftsbau. Nun stand der nächste Meilenstein im Unternehmen an, der Kauf der ersten Neumaschine. Davon hatte er genaue Vorstellungen. Neben Preis und Leistung, neuester Technik und an seine Bedürfnisse angepasste Sonderausstattung in Form einer zentralen Schmieranlage, zwei Zusatzkreisläufen und Powertilt wollte er die Maschine in Schwarz lackiert haben. Ein einheitlicher Auftritt aller Maschinen – das ist dem Unternehmer wichtig – und sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert, was im Garten- und Landschaftsbau sehr wichtig ist.

 

Dass der Komatsu Minibagger hinsichtlich Leistung, Effizienz und Kraftstoffverbrauch seine Ansprüche erfüllt, testete Vogl bei einer Maschinendemo auf dem Gelände von Kuhn Baumaschinen in Hohenlinden. Hier setzte sich der Komatsu PC26MR-5 deutlich von Mitbewerbern ab, auch hinsichtlich Vielseitigkeit und einfacher Handhabung. Der Minibagger bietet Wendigkeit gepaart mit höchstem Fahrerkomfort. Er ermöglicht mit seinem geringen Heckschwenkradius Einsätze auf engstem Raum, dies ist im GaLaBau enorm wichtig, da gerade in Privatgärten oft sehr beengte Platzverhältnisse herrschen. Mit ihren kompakten Abmessungen können sie auch dort noch sicher arbeiten, wo herkömmliche Bagger nicht mehr eingesetzt werden können.

 

Die Minibagger PC24 und 26 sind bekannt für hohe Leistung und Vielseitigkeit. Ihr robuster Aufbau und die hohe Stabilität bieten hohe Sicherheit unter verschiedenen Einsatzbedingungen, dies ist im Garten- und Landschaftsbau sehr wichtig.